Atopische Erkrankungen – Immunologische Grundlagen und therapeutische Strategien
 
 cme btn download senfgelb    cme btn lernerfolg senfgelb    cme btn feedback senfgelb  
         

 

 

Autor: Dr. med. Michael Gerstlauer

gültig: 11.05.2020-31.12.2020

VNR: 2760909010391360011

Sponsor: Diese Fortbildung wurde von LETI Pharma GmbH mit insgesamt 12.331,- € finanziell unterstützt.

Zertifiziert bei der Bayrischen Landesärztekammer mit  4 CME-Punkten

Kategorie I

Bearbeitungszeit: 90 Minuten

Teilnahme ist kostenfrei

klassische CME als PDF zum Download/Ausdrucken / Einzellernen

technische Voraussetzungen

Transparenzinformation und Offenlegung von Interessenkonflikten

Als Veranstalter der Fortbildung sind wir verpflichtet, den Sponsor und die Art/finanzielle Höhe der Leistung zu nennen sowie die Interessenskonflikte des Veranstalters und der Autoren/wissenschaftlichen Leiter offen zu legen. Dieser Verpflichtung kommen wir hiermit nach.

Diese Fortbildung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Interessen Dritter und frei von kommerziellen Einflüssen. Sponsoren der Fortbildung werden unter „Sponsor" kenntlich gemacht. Dank der Sponsoren können wir die Fortbildung kostenfrei anbieten. Die Inhalte dieser Fortbildung werden durch die Sponsoren nicht beeinflusst.

Sponsor dieser Fortbildung ist LETI Pharma GmbH. Diese Fortbildung wurde von LETI Pharma GmbH mit insgesamt 12.331,- € finanziell unterstützt.

Unsere Autoren legen in einer Unabhängigkeitserklärung die Interessenskonflikte offen.
Bei der Erstellung der Fortbildung bestanden folgende Interessenskonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen des Beitrags):

Dr. med. Michael Gerstlauer:
Beraterhonorare: Bencard Allergie, Stallergenes, Novartis, Allergopharma

Sonstige wirtschaftliche oder persönliche Verbindungen: Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg und UniKT

Diese Fortbildung wurde von zwei unabhängigen Gutachtern auf wissenschaftliche Aktualität, inhaltliche Richtigkeit und Produktneutralität geprüft. Jeder Gutachter unterzeichnet eine Konformitätserklärung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: Schätzungen zufolge sind etwa 30 Millionen Menschen in Deutschland von einer atopischen Erkrankung betroffen. Demzufolge lassen sich atopische Erkrankungen auch als Volkskrankheit einstufen. Atopie bezeichnet die genetisch begünstigte Bereitschaft, auf eigentlich harmlose Substanzen aus der Umwelt überempfindlich zu reagieren, etwa auf Gräserpollen oder Hausstaubmilben. Ein erster Kontakt mit einem Allergen führt bei Atopikern zu einer Sensibilisierung, die der Entwicklung der eigentlichen allergischen Symptome vorausgeht. Der wiederholte Kontakt mit dem spezifischen Allergen kann eine klinisch relevante Allergie hervorrufen.

Allergische Reaktionen können an verschiedenen Organsystemen wie z. B. der Haut und dem Respirationstrakt auftreten und manifestieren sich vor allem als allergische Rhinitis/Rhinokonjunktivitis (AR/ARC), allergisches Asthma bronchiale (AA) sowie atopische Dermatitis (AD). Atopiker können im Laufe ihres Lebens sequenziell oder auch gleichzeitig eine oder mehrere Erkrankungen des atopischen Formenkreises entwickeln. Daher sollten allergische Erkrankungen ganzheitlich betrachtet werden. Die Typ-I-Allergie, auch als Allergie des Soforttyps bezeichnet, ist die häufigste Allergieform. Unter immunologischen Gesichtspunkten ist bei einer Typ-I-Allergie die vermehrte Bildung von Immunglobulin E (IgE) Ausdruck der allergischen Reaktion. Der IgE-Antikörper stellt das Schlüsselmolekül in der allergischen Entzündungskaskade des Soforttyps dar.

Obwohl Allergien mit einer hohen Krankheitslast einhergehen können, werden sie häufig zu Unrecht bagatellisiert. Dies hat zur Folge, dass Allergien nach wie vor nur unzureichend therapiert werden. Die Chronifizierung einer atopischen Erkrankung und das Fortschreiten einer AR/ARC zu einem AA kann mit einem hohen Versorgungsbedarf einhergehen. Abhängig von der Indikation existieren verschiedene symptomatische Therapiestrategien. Die Allergen-spezifische Immuntherapie bzw. spezifische Immuntherapie (AIT/SIT) stellt die einzige kausale Therapieform dar.

Diese zertifizierte Fortbildung gibt einen aktuellen Überblick über die immunologischen Grundlagen atopischer Erkrankungen mit dem Schwerpunkt auf Aeroallergen-induzierte Formen. Zugleich werden aktuelle therapeutische Möglichkeiten aufgezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Please publish modules in offcanvas position.