Therapie des fortgeschrittenen ALK-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms
 
 cme btn download senfgelb    cme btn lernerfolg senfgelb    cme btn feedback senfgelb  
         

 

 

Autor: Prof. Dr. med. Martin Reck, LungenClinic Grosshansdorf

gültig: 27.05.2019-27.05.2020

VNR: 2760909008634210019

Sponsor: Diese Fortbildung wurde von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG mit insgesamt 13.959,- € finanziell unterstützt.

Zertifizierung beantragt Bayerischen Landesärztekammer mit bis zu 4 CME-Punkten

Kategorie I

Bearbeitungszeit: 90 Minuten

Teilnahme ist kostenfrei

klassische CME als PDF zum Download/Ausdrucken / Einzellernen

technische Voraussetzungen

Transparenzinformation und Offenlegung von Interessenkonflikten

Als Veranstalter der Fortbildung sind wir verpflichtet, den Sponsor und die Art/finanzielle Höhe der Leistung zu nennen sowie die Interessenskonflikte des Veranstalters und der Autoren/wissenschaftlichen Leiter offen zu legen. Dieser Verpflichtung kommen wir hiermit nach.

Diese Fortbildung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Interessen Dritter und frei von kommerziellen Einflüssen. Sponsoren der Fortbildung werden unter „Sponsor" kenntlich gemacht. Dank der Sponsoren können wir die Fortbildung kostenfrei anbieten. Die Inhalte dieser Fortbildung werden durch die Sponsoren nicht beeinflusst.

Sponsor dieser Fortbildung ist Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG. Diese Fortbildung wurde von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG mit insgesamt 13.959,- € finanziell unterstützt.

Unsere Autoren legen in einer Unabhängigkeitserklärung die Interessenskonflikte offen.
Bei der Erstellung der Fortbildung bestanden folgende Interessenskonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen des Beitrags):
Prof. Dr. med. Martin Reck: Honorare für Beratung und Vorträge von Takeda

Diese Fortbildung wurde von zwei unabhängigen Gutachtern auf wissenschaftliche Aktualität, inhaltliche Richtigkeit und Produktneutralität geprüft. Jeder Gutachter unterzeichnet eine Konformitätserklärung.

 

 

 

 

 

   

 

Kurzbeschreibung: Lungenkrebs zählt zu den Krebsarten mit der höchsten Neuerkrankungsrate und ist Ursache für die meisten krebsbedingten Todesfälle weltweit. In Deutschland betrug im Jahr 2014 die standardisierte Erkrankungsrate 57 Männer und 29 Frauen je 100.000 Personen. Mit 24 % bzw. 15 % war Lungenkrebs die häufigste Krebstodesursache bei Männern und die zweithäufigste bei Frauen. Entsprechend der zytologischen Diagnostik wird zwischen dem kleinzelligen und nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (non-small cell lung cancer, NSCLC) unterschieden. Weiterhin erfolgt eine Differenzierung nach histologischen, genetischen und immunhistochemischen Parametern. So weisen 4 – 5 % der NSCLC-Patienten eine Translokation des Gens für die anaplastische Lymphomkinase (ALK) auf [3]. Diese sogenannten ALK+ NSCLC-Patienten stellen eine eigenständige Entität mit spezifischen Patientencharakteristika dar: Sie sind im Durchschnitt jünger (Median 52 Jahre vs. 64 Jahre bei ALK-Wildtyp NSCLC) und überwiegend Nieraucher oder leichte Raucher (≤ zehn Packungsjahre). Bei den meisten ALK+ Lungentumoren handelt es sich zudem um Adenokarzinome. Das Vorliegen dieser genetischen Treibermutation und der resultierende Pathomechanismus ermöglichen den Einsatz gezielter Therapien mit Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI). Seit der Entdeckung der ALK-Translokation beim NSCLC im Jahr 2007 hat auf diesem Gebiet eine rasante Entwicklung stattgefunden, sodass heute eine Reihe an ALK-Inhibitoren für die Erst- und Zweitlinientherapie zugelassen ist. Ziel der vorliegenden CME ist es, den Stellenwert der molekularen Diagnostik hervorzuheben und die Therapieoptionen des ALK+ NSCLC, insbesondere die zielgerichtete Therapie, darzustellen.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Please publish modules in offcanvas position.