Häufige Verletzungen und Erkrankungen an Handgelenk und Daumen Modul 1:
Anatomie und Diagnostik
 
           

 

Autor: Prof. Dr. med. Stefan Sell

gültig: 30.05.2019-30.05.2020

VNR: 2760909008569780010

Sponsor: Diese Fortbildung wurde von Bauerfeind AG mit insgesamt 660,- € finanziell unterstützt.

Zertifiziert bei der Bayerischen Landesärztekammer mit bis zu 4 CME-Punkten

Kategorie I

Bearbeitungszeit: 90 Minuten

Teilnahme ist kostenfrei

klassische CME als PDF zum Download/Ausdrucken / Einzellernen

technische Voraussetzungen

Transparenzinformation und Offenlegung von Interessenkonflikten

Als Veranstalter der Fortbildung sind wir verpflichtet, den Sponsor und die Art/finanzielle Höhe der Leistung zu nennen sowie die Interessenskonflikte des Veranstalters und der Autoren/wissenschaftlichen Leiter offen zu legen. Dieser Verpflichtung kommen wir hiermit nach.

Diese Fortbildung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Interessen Dritter und frei von kommerziellen Einflüssen. Sponsoren der Fortbildung werden unter „Sponsor" kenntlich gemacht. Dank der Sponsoren können wir die Fortbildung kostenfrei anbieten. Die Inhalte dieser Fortbildung werden durch die Sponsoren nicht beeinflusst.

Sponsor dieser Fortbildung ist Bauerfeind AG. Diese Fortbildung wurde von Baurfeind AG mit insgesamt 660,-€ finanziell unterstützt.

Unsere Autoren legen in einer Unabhängigkeitserklärung die Interessenskonflikte offen.
Bei der Erstellung der Fortbildung bestanden folgende Interessenskonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen des Beitrags):
Prof. Dr. med. Stefan Sell: keine

Diese Fortbildung wurde von zwei unabhängigen Gutachtern auf wissenschaftliche Aktualität, inhaltliche Richtigkeit und Produktneutralität geprüft. Jeder Gutachter unterzeichnet eine Konformitätserklärung.

 

 

Kurzbeschreibung: Schmerzen im Bereich des Handgelenks sind ein häufiges Symptom in der orthopädischen Praxis. Bei jungen Menschen sind meist Sportverletzungen die Ursache für die Beschwerden. Insbesondere in bestimmten Ballsportarten wie Volleyball, Handball und Basketball aber auch beim Inlineskating, Mountainbiking und Kickboarding kommen Verletzungen der Hand häufig vor. Meist sind die Finger oder der Daumen betroffen, in mehr als einem Viertel der Fälle das Handgelenk. Ein weiteres sportmedizinisches Problem sind Überlastungssyndrome am Handgelenk. In Sportarten wie Turnen, Mountainbiking, Rudern, Gewicht heben oder Golf, bei denen wiederkehrend große Kräfte in unterschiedlicher oder extremer Position auf das Handgelenk einwirken, sind chronische Handgelenksbeschwerden häufig. Solche Beschwerden sollten nicht bagatellisiert werden, da sie zu Schmerzchronifizierung und / oder Arthrose führen können.

Neben traumatischen Ursachen können auch mit dem Lebensalter zunehmende degenerative Gelenkveränderungen zu Schmerzen in der Hand führen. Wie eine Umfrage der Deutschen Arthrose-Hilfe im Jahr 2000 zeigte, gehören neben Hüfte und Knie das Handgelenk und das Daumensattelgelenk zu den Gelenken, die am häufigsten von arthrotischen Veränderungen betroffen sind (Abbildung 1). Nicht nur die Schmerzen, sondern auch der durch die arthrotischen Veränderungen verursachte Funktionsverlust der Hand schränken die Betroffenen erheblich in ihrer Lebensqualität ein.

Anliegen des ersten Teils dieser Fortbildung ist es, über die Anatomie sowie die Ursachen und die Diagnostik von Erkrankungen und Verletzungen des Handgelenks und des Daumens zu informieren.

 

 

 

 

 

 

 

Häufige Verletzungen und Erkrankungen an Handgelenk und Daumen Modul 2:
Therapeutisches Vorgehen
 
           


 

Autor: Prof. Dr. med. Stefan Sell

gültig: 30.05.2019-30.05.2020

VNR: 2760909008569820014

Sponsor: Diese Fortbildung wurde von Bauerfeind AG mit insgesamt 660,- € finanziell unterstützt.

Zertifiziert bei der Bayerischen Landesärztekammer mit bis zu 2 CME-Punkten

Kategorie I

Bearbeitungszeit: 90 Minuten

Teilnahme ist kostenfrei

klassische CME als PDF zum Download/Ausdrucken / Einzellernen

technische Voraussetzungen

Transparenzinformation und Offenlegung von Interessenkonflikten

Als Veranstalter der Fortbildung sind wir verpflichtet, den Sponsor und die Art/finanzielle Höhe der Leistung zu nennen sowie die Interessenskonflikte des Veranstalters und der Autoren/wissenschaftlichen Leiter offen zu legen. Dieser Verpflichtung kommen wir hiermit nach.

Diese Fortbildung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Interessen Dritter und frei von kommerziellen Einflüssen. Sponsoren der Fortbildung werden unter „Sponsor" kenntlich gemacht. Dank der Sponsoren können wir die Fortbildung kostenfrei anbieten. Die Inhalte dieser Fortbildung werden durch die Sponsoren nicht beeinflusst.

Sponsor dieser Fortbildung ist Bauerfeind AG. Diese Fortbildung wurde von Baurfeind AG mit insgesamt 660,-€ finanziell unterstützt.

Unsere Autoren legen in einer Unabhängigkeitserklärung die Interessenskonflikte offen.
Bei der Erstellung der Fortbildung bestanden folgende Interessenskonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen des Beitrags):
Prof. Dr. med. Stefan Sell: keine

Diese Fortbildung wurde von zwei unabhängigen Gutachtern auf wissenschaftliche Aktualität, inhaltliche Richtigkeit und Produktneutralität geprüft. Jeder Gutachter unterzeichnet eine Konformitätserklärung.

   

Kurzbeschreibung: Osteoarthrose ist weltweit die häufigste Gelenkerkrankung. Unter den chronischen Krankheiten sind Erkrankungen des Bewegungsapparates mit dem stärksten Verlust an Lebensqualität assoziiert. Insbesondere Schmerzen und die Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit wirken sich sehr negativ aus. Finger-, Daumen- und Handgelenke gehören zu den Lokalisationen, die besonders häufig von arthrotischen Veränderungen betroffen sind. Funktionsverluste an der Hand können alltägliche Verrichtungen wie Anziehen, das Bestreichen einer Brotscheibe oder das Öffnen einer Flasche erheblich erschweren. Eine adäquate stadiengerechte Therapie kann jedoch Schmerz und Funktionseinschränkungen beseitigen oder lindern. Da arthrotische Veränderungen am Handgelenk nicht selten auf unbemerkte oder nicht ausreichend behandelte Handgelenkfrakturen zurückgehen, ist es zugleich eine wirksame Arthroseprävention, wenn der Behandlung dieser Verletzungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Anliegen des zweiten Teils dieser Fortbildung ist es, über die konservative und chirurgische Behandlung der Handgelenksfrakturen, der Handgelenkarthrose, der Rhizarthrose und einer häufigen Sportverletzung – der Seitenbandruptur des Daumens – zu informieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Please publish modules in offcanvas position.